Sexualmedizin für Frauen

Unterstützung

  • bei wiederkehrenden Entzündungen (Harnwege, Genitaltrakt)
  • bei Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Erregungsstörung
  • bei Lustlosigkeit, Orgasmusproblemen
  • bei veränderter Sexualität z.B. bei Tumorerkrankungen (Brustkrebs),
    nach der Geburt des Kindes oder nach Operationen (Gebärmutterentfernung)
  • im Wahrnehmen der weiblichen Lebenszyklen (Frau sein, Mutter sein, Menopause)

Methoden

  • Sexualmedizinische Beratung
  • Ursachenabklärung sexueller Beschwerden
    (Labor, Kooperation mit Fachärzt/innen)
  • Unterstützende medikamentöse Behandlung

Auf sexuellem Gebiet geht es oft um Fragen oder Unsicherheiten, die im persönlichen ärztlichen Gespräch geklärt werden können. Im Mittelpunkt stehen Ihre persönlichen Anliegen und Bedürfnisse - und wie Sie diese verwirklichen können.